· 

Jeder gegen Corona

Hallo meine Lieben,

 

auch ich möchte meinen Beitrag in der aktuell angespannten Situation leisten.

Daher habe ich kurzerhand meine Nähmaschine "umfunktioniert" und stelle nun statt Kleidern 

einfache Behelfsmasken her.

 

Was als kleine Geste für meine Familie und Liebsten gedacht war, findet sehr großen Anklang.

Einer Tierarzt-Praxis habe ich auch schon ein Set Masken spendiert.

Selbstgenähte Atemschutzmasken - Zusammen gegen Corona!

Zum Glück habe ich einiges an Stoffresten, die ich hier verarbeiten kann.

 

Für die Masken verwende ich Baumwolle, die sich bei hohen Temperaturen waschen lässt.

Die Masken vernähe ich doppellagig und verwende wahlweise Gummis zum über die Ohren ziehen oder,

für Einrichtungen in denen die Masken sehr heiß desinfiziert werden müssen, auch Bindebändel (wie im Bild oben).

 

Hierbei handelt es sich nicht um geprüften Schutzmasken die nachweislich Viren aufhalten.

Sie sind aber insofern Hilfreich dass sie die eigene Speicheltröpfchen in gewissem Maße auffangen können.

Ihr schützt durch das Tragen also die Menschen in eurer Umgebung!

 

Dazu hat auch der Chef der Bundesärztekammer aufgerufen (Quelle).

 

Ich habe schon etliche Anfragen bekommen und arbeite fleißig um den Bedarf decken zu können.

Vielleicht ist der eine oder andere von Euch ja selbst an der Nähmaschine fit und will sich selbst dran versuchen.

Für die jenigen von Euch gibt es unten ein Tutorial einer Näh-Kollegin.

 

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0